Willkommen bei Culmenco!

Birgit Ziemann

CULMENCO steht für Kulturen, Menschen und Kompetenzen. Ich möchte Ihre Kompetenz stärken, für das miteinander Leben- und Arbeiten in Deutschland.

Deutschland ist bunt und vielfältig geworden. Zu uns kommen Studenten, Einwanderer und Geflüchtete aus ganz unterschiedlichen Ländern und Kulturen. Wir lieben unser griechisches, spanisches oder auch italienisches Essen. Wir kleiden uns gerne nach internationaler Mode. Wir sind Exportweltmeister. Deutsche Qualitätsware ist weltweit gefragt.

Wir Deutschen sind großartig und einzigartig in der komplexen Mischung von Strukturen, Einhalten von Regeln, Direktheit, Pflichtbewusstsein, Zeitplanung und Organisationsliebe.

Das macht uns bekannt in der ganzen Welt. Unsere Reiselust ist ungebrochen, wir erreichen die Enden der Welt. Die Welt kennt uns – doch kennen wir sie? Oder anders gefragt: Verstehen wir sie – die Bürger aus den Nachbarstaaten oder Menschen aus den verschiedlichen Kulturen dieser Welt?

Doch nicht nur auf Reisen begegnen wir Menschen aus anderen Kulturkreisen. Mitten in Deutschland begegnen wir Menschen aus den verschiedensten Nationen – am Arbeitsplatz, in der Familie, Nachbarschaft, in der Freizeit – überall.  Nicht immer sind diese Begegnungen konfliktfrei. Manches wirkt fremd. Das führt häufig zu Verunsicherungen: Wie gehe ich damit um – mir selbst – mit Geschäftspartnern, Kollegen, Nachbarn oder auch Freunden mit einem anderen kulturellen Hintergrund?

Interaktives Interkulturelles Training

Für eine neue Reise zu Ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten der Wahrnehmung und Aufmerksamkeit für sich selbst, für den Anderen,  biete ich als Interkulturelle Trainerin Ihnen verschiedene interaktive Trainings und Workshops an.

Entdecken Sie neue  Lösungsmöglichkeiten, wie Konflikte am Arbeitsplatz, im Kontakt mit Kollegen und Kunden aus anderen Ländern und Kulturkreisen vermieden werden können. Lernen Sie Ihre persönliche Prägungen zu kennen. Stellen Sie fest, welche Orientierungssysteme es für die Arbeitswelt und die Gestaltung des Alltags noch gibt. und welche Kommunikationswege es gibt, die Sie gerade im interkulturellen Kontext erfolgreich werden lassen. Setzen Sie leicht und nachhaltig Ihr neu erworbenen Wissen ein – direkt im interaktiven Training und danach!

Interkulturelle Kompetenz

Ob am Arbeitsplatz in der Firma, bei einer Behörde, mit Geschäftspartnern im In- und Ausland, im Familien und Freundeskreis –  Ihre interkulturelle Kompetenz ist gefragt und gefordert. Sie schafft Klarheit und Sicherheit. Sie stärkt Ihre Fähigkeiten, Geschäftsprozesse zu verändern. Sie unterstützt ein besseres Verständnis für einander. Interkulturelle Kompetenz verändert Ihr Leben und schafft neue Räume der Gestaltung, Kreativität und fördert Ihre persönliche Entwicklung.

Entdecken Sie neue Möglichkeiten, die Zusammenarbeit in der Geschäfts-  und Arbeitswelt, Ihr Leben und Ihre Beziehungen einfacher, stressfreier, friedlicher und vielfältiger zu gestalten. Trainieren Sie Ihre Interkulturelle Kompetenz.

Schauen Sie sich die Angebote für mein Interaktives Interkulturelles Training an. Ich freue mich von Ihnen zu hören oder zu lesen.

Birgit Ziemann

Video: Impulse Interkulturelle Kompetenz
Music: Il punto inconsapevole, Robert Billi

Trainings

Interkulturelles Training fördert Identifikation, Wertschätzung, Zusammenhalt und Zugehörigkeit – die Basis für die multikulturelle Gesellschaft in Deutschland.

Interkulturelles Training öffnet neue Wege, für ein besseres Verständnis miteinander und unkomplizierteren Umgang miteinander. Es stärkt Ihre berufliche und persönliche Entwicklung und Ihre Kompetenzen für neue Lösungsstrategien. Sie lernen leichter und komplizierter zu kommunizieren und Prozesse erfolgreicher, schneller, konfliktfreier und flexibler zu gestalten – mit Ihren Geschäftspartnern, Kollegen, Mitarbeitern und Kunden aus Kulturen mit anderen Werten und Orientierungssystemen. Interkulturelles Training baut Ängste ab.

Inhalte meiner interaktiven interkulturellen Trainings

  • Sie lernen viel über Ihre eigenen Prägungen und Ihr persönliches Wertesystem und schärfen Ihre persönliche Wahrnehmung.
  • Sie erfahren, wie Selbstreflexion genutzt werden kann, um Ihre Arbeitsprozesse zu verändern.
  • Sie begegnen anderen Orientierung- und Wertesystemen, und stellen fest, welchen Einfluss diese auf Sie und Ihre Arbeits- und Vorgehensweise haben.
  • Sie erkennen die Bedeutung  und Auswirkungen von interkultureller Kompetenz für alle Bereiche des Lebens.
  • Sie verstehen, wie wichtig die Berücksichtigung des interkulturellen Kontextes im Konfliktmanagement ist.
  • Sie erarbeiten Ihre persönlichen alltagstauglichen Lösungsstrategien
  • Sie entdecken, dass Sie viele Wege der Kommunikation gehen können durch direkte und indirekte Sprache, Körpersprache, innere Haltung usw.
  • Sie stellen fest, dass Sie neue Methoden und Möglichkeiten für die Kommunikation zur Verfügung haben, die Sie unterstützen für Struktur- und Prozessveränderungen und gute Teamarbeit am Arbeitsplatz und für Ihre Geschäftsbeziehungen.
  • Sie arbeiten aktiv mit und lernen so „spielerisch“ mit Rollenspielen, Einzel- und Gruppenübungen, Simulationen.

=> VERSTEHEN & VERSTANDEN WERDEN

Wissen & Handeln

In meinen interaktiven Trainings, Vorträgen und Workshops geht es nicht nur um Wissensvermittlung, sondern gerade auch um das aktives Teilnehmen und Mitgestalten. Ein großer Anteil aus meiner über 30 Jahre Praxiserfahrung fließt mit ein. Gemeinsame Übungen helfen, Theorie in die Praxis umzusetzen. Kommunikations- und Verhaltenstraining ist ein großer Bestandteil der praktischen Übungen. Ziel ist es, umsetzbares Wissen zu erhalten – das beginnt schon während des Trainings.

=> ENDLICH WISSEN, WIE ES FUNKTIONIEREN KANN

Interkulturelles Training – Übersicht

Individuelle Trainings mit speziellen Themen oder Anforderungen im Interkulturellen Kontext kann ich für Sie oder Ihre Organisation auf Anfrage  erstellen. Desweitern biete ich Trainings in Kurz-Form an: Impulsvorträge oder Mini-Workshops zu Themen u.a. wie Kommunikation, Gesprächsführung, Konfliktlösung oder Kundenorientierung. Gerne lasse ich Ihnen detaillierte  Informationen auf Anfrage zukommen.

Tagesseminare oder mehrtägige Seminare oder Workshops

Basis

‚Kompakt‘ Training: Entdecken, Erkennen, Erarbeiten und Trainieren der Grundlagen von interkulturellen Zusammenhängen & Stärken der persönlichen Kompetenzen für die Herausforderungen am Arbeitsplatz und bei Verhandlungen mit internationalen Kunden – TAGESSEMINAR
Training B1 Zielgruppe Behörden:
Ausländerbehörden, Jobcenter, Sozial- und Jugendämter, Botschaften, Universitäten, Schulen …
Details anzeigen
Anfrage stellen
Training B2 Zielgruppe NGOs:
Kirchen, Ehrenamtliche, Hilfsorganisationen, Vereine, Verbände, …
Details anzeigen
Anfrage stellen
Training B3 Zielgruppe Privatunternehmen:
Anwälte, Ärzte, Sprachschulen, Sicherheitsunternehmen, …
Details anzeigen
Anfrage stellen

Vertiefung

‚Intensiv‘ Training: Einzelne Module aus dem ‚Kompakt’Training werden vertieft mit einem Mehr an Wissen und Praxistraining – TAGESSEMINAR
Training V1 NEUE KLARHEIT – Persönliche Prägungen & Wertvorstellungen entdecken Details anzeigen
Anfrage stellen
Training V2 PERSPEKTIVWECHSEL – Andere Kulturen aus neuer Perspektive sehen Details anzeigen
Anfrage stellen
Training V3 MEHR KOMPETENZ – Persönliche und interkulturelle Kompetenzen entdecken & stärken Details anzeigen
Anfrage stellen
Training V4 GUTE KOMMUNIKATION – Interkulturelle Kommunikationsstile & Formen kennenlernen & trainieren Details anzeigen
Anfrage stellen


Jobintegration

Trainings für Unternehmen &  Migranten
Training J1 UNTERNEHMEN INTEGRIEREN MIGRANTEN – Wichtige Grundlagen für Bewerbungsgespräche & Einarbeitung von Migranten am Arbeitsplatz Details anzeigen
Anfrage stellen
Training J2 ARBEITEN IN DEUTSCHLAND – VORBEREITUNG FÜR MIGRANTEN – Bewerbungsgespräche führen & deutsche Arbeits- und Unternehmenskultur kennenlernen Details anzeigen
Anfrage stellen

Spezial

Trainings für Integration &  Ehrenamtsarbeit
Training S1 NEUE ERKENNTNISSE – Wer sind diese Deutschen? Informationen & Antworten & konkrete Tipps für den Alltag für Menschen mit Migrationshintergrund Details anzeigen
Anfrage stellen
Training S2 UNTERSTÜTZUNG FÜR EHRENAMTLICHE – Interkulturelle Kompetenz stärken & Burnout-Vermeidung Details anzeigen
Anfrage stellen

Wofür brauche ich ein interkulturelles Training?

Wir leben und arbeiten in einer multikulturellen Gesellschaft. Jeder von uns hat Kontakt mit Menschen aus anderen Kulturen, Gesellschaften und Nationen.

Unsere Kunden aus dem Nahen Osten – aber auch aus EU-Ländern wie Frankreich, Italien oder England scheinen manchmal gar nicht zu verstehen, was wir von ihnen möchten. Unsere Kollegen oder Mitarbeiter aus Spanien, Iran, Türkei oder Syrien überraschen uns immer wieder mit ihrer Art der Kommunikation, ihrer Vorgehens- und Arbeitsweise. Umgekehrt genauso.

Unterschiedliche Kommunikationswege  sorgen für Irritationen. Missverständnisse entstehen sehr schnell.  Manches Geschäft kommt wegen Missverständnisse nicht zustande. Manche Teamsitzung hat ein unerwartetes Ende, weil unterschiedliche Denkweisen auf einander treffen. Die Einarbeitung eines neuen Mitarbeiters stößt auf ungewöhnliche Hindernisse.

Interkulturelles Training stärkt Ihre interkulturelle Kompetenz. Interkulturelles Training kann helfen, die Wahrnehmung zu schärfen, die eigene Haltung zu verändern, Klarheit zu schaffen, Konflikte zu vermeiden, schneller Lösungsmöglichkeiten zu finden und Prozesse zu verändern.

 

Über Culmenco

Guten Tag!

Mein Name ist Birgit Ziemann und ich bin zertifizierte Interkulturelle Trainerin.

Aufgewachsen in einer Großfamilie mit vielen Menschen aus anderen Nationen war und ist mein Leben geprägt von Flexibilität, Offenheit, Akzeptanz und Klarheit.

Seit 23 Jahren unterstütze ich Menschen, die nach Deutschland gekommen sind und hier beruflich und privat ein neues Leben aufbauen wollen. In meiner Zusammenarbeit als Integrationscoach, mit den Behörden, Organisationen, Unternehmen und Migranten, habe ich oft festgestellt, wie herausfordernd eine kulturübergreifende Kommunikation und Zusammenarbeit sein kann. Hier entstehen Missverständnisse, Vorurteile, Stress oder sogar Frust – oftmals auf beiden Seiten.

So habe ich mich entschieden, mein Erfahrungs- und Wissensspektrum zu erweitern, erlernte Kompetenzen weiter zu geben und bin Interkulturelle Trainerin geworden. Ich gründete mein Unternehmen:

                                CULMENCO

Was macht ein Interkultureller Trainer?

Ich unterstütze  und trainiere Menschen, die für die Begegnung mit Menschen aus anderen Kulturkreise neue Wege suchen. Wege, die leichter zu gehen sind als bisher. Ich begleite Menschen auf diesem Weg, damit sie erfolgreicher, konfliktfreier, flexibler und souveräner in der interkulturellen Kommunikation agieren und reagieren können.

Mein Interkulturelles Training  vermittelt einen Einblick in Wissen rund um interkulturelle Themen und meine praktischen Methoden und Übungen helfen Ihnen, das Verstandene und Gelernte „spielerisch“ umzusetzen.

Was bedeutet ‚CULMENCO‘?

CULMENCO steht für Kulturen, Menschen und Kompetenzen oder Culturen – Menschen – Competenzen. Weil in Deutschland viele Menschen aus verschiedenen Kulturen zusammen leben, wird interkulturelle Kompetenz immer wichtiger und wertvoller.

Menschen aus unterschiedlichen Kulturen, Gesellschaften und Nationen können friedlich, verständnisvoll, positiv und respektvoll miteinander umgehen – wenn sie ihre persönliche Prägung und Wertesysteme kennen und akzeptieren –  und die der Menschen aus anderen Kulturkreisen. Interkulturelle Kompetenz ist der Schlüssel dazu.

Aktuelle Situation in Deutschland

Die meisten Menschen in Deutschland haben interkulturelle Kommunikation nicht in der Schule gelernt. Viele Menschen haben Interesse an anderen Kulturen. Sie fahren in fremde Länder, essen gerne exotisch.  Doch fehlt ihnen die Zeit oder die Anleitung, um zu verstehen, wie sie interkulturelle Konfliktsituationen am Arbeitsplatz, in der Nachbarschaft, im Familien – und Freundeskreis oder bei internationalen Geschäften besser vermeiden oder lösungsorientiert gestalten können.

Manchmal liegen die Erwartungshaltungen zwischen einem Sachbearbeiter und dem Migranten als Kunden aufgrund der unterschiedlichen kulturellen Prägung ganz weit auseinander. Manchmal platzen internationale Geschäftsabschlüsse, weil jeder Geschäftspartner eine andere Erwartungshaltung und Vorgehensweise hat.

Wenn in einer solchen Situation nicht ein Bewusstsein für eine andere gesellschaftliche Prägung des Gegenüber besteht, dann sind Missverständnisse vorprogrammiert.

Was ist die Idee hinter CULMENCO?

Meine Vision ist, dass Menschen ihre eigene kulturelle Prägung wahrnehmen, sie respektieren und daraus mehr Vertrauen und Respekt gegenüber Menschen mit anderen kulturellen Orientierungssystemen entgegenbringen.

Mit ist es wichtig, dass wir uns unserer Werte und Prägungen bewußt werden, sie wertschätzen – und aus dieser Gelassenheit heraus dem Fremden und Anderen nicht mit Angst und Misstrauen begegnen. Wer sich selbst vertraut, kann auch anderen trauen. Kulturelle Prägung entsteht nicht nur durch Herkunft, sondern auch durch Verhalten und Akzeptanz anderer Wertesysteme. Meine Welt hat sich geändert durch viele Auslandsreisen und Beziehungen zu Menschen aus anderen Kulturkreisen. Ich habe manche Denkansätze, Verhaltensweisen und Essgewohnheiten für gut befunden und sie in mein Leben hier in Deutschland integriert.

Wir haben nur diese eine Welt und ich glaube daran, dass es möglich ist, friedlich und respektvoll miteinander umzugehen. Vielleicht klingt das sehr anspruchsvoll – aber meine Erfahrung zeigt, dass wir oft mit kleinen Maßnahmen, geschärfter Wahrnehmung und kleinen Verhaltensänderungen sehr viel bewirken können.

Meine Verantwortung für dieses Land und seine Menschen sehe ich in der Unterstützung der Unternehmen, Behörden, öffentliche Einrichtungen, Kirchen, Vereine und Migranten durch interkulturelles Training.

Warum engagiere gerade ich mich für dieses Thema?

Ich komme aus einer Familie mit vielen unterschiedlichen Kulturen. Einige meiner Geschwister haben Partner aus dem Ausland geheiratet, z.B. aus China, Nigeria und Haiti. Ich war schon immer davon fasziniert, dass die Menschheit so bunt ist – die unterschiedliche Kleidung, die Musik, das Essen oder das Verhalten.

Mit sechzehn Jahren wurde ich  Mitglied der Gesellschaft für bedrohte Völker. Damals habe ich an zahlreichen Aktionen teilgenommen, um Aborigines und südamerikanische Indianerstämme vor Landraub oder Aufgabe ihrer eigenen Kultur zu schützen.

Anfang der 1990er Jahre unterstützte ich privat indische und afghanische Familien bei der Integration in Deutschland. Mittlerweile sind aus den damaligen Kindern junge Frauen geworden – und wir sind immer noch miteinander verbunden.

Beruflich war ich sechs Jahre mit Global Aid Network GAiN e.V.  unterwegs, bin mit in die Projektländern wie Lettland, Kenia und Uganda gereist und habe dort humanitäre Hilfe geleistet. Ich war in den Slums von Mombasa und habe mit Streetworkern vor Ort gesprochen, mit Schweizern, Engländern, Iren, Letten, Holländern, Amerikanern und Australiern zusammengearbeitet. Immer wieder habe ich dabei gelernt: es sind Menschen wie ich – und doch irgendwie anders in ihren Handlungen, Denken und teilweise auch in ihren Werten.

Schon vor der großen Flüchtlingswelle 2015 habe ich Migranten aus Lettland, Russland, Litauen, Afghanistan und der Türkei unterstützt bei Behördengängen, arbeitsrechtlichen und beruflichen Angelegenheiten und immer wieder festgestellt, dass Respekt, Wertschätzung und die richtige Kommunikation oft die Schlüssel zur Vermeidung von Konflikten sind.

In den letzten Jahren habe ich als Integrationslotsin und Integrationscoach viel Kontakte zu Geflüchteten gehabt. Ich habe sie bei bei Amtsgängen, Familienzusammenführungen, Job- und Wohnungssuche oder auch bei medizinischen Notfällen unterstützt. Dabei habe ich auch manche überforderten Menschen getroffen – auf Seiten der Behörden und auch auf Seiten der Geflüchteten.

Mein Herz schlägt für die Menschen in Deutschland – für die, die immer schon hier waren – für die, die schon länger hier sind – und für die, die neu ankommen. Mit Respekt und Wertschätzung für beide Seiten können wir gemeinsam vieles erreichen und gute Lösungen finden. Meine Vision ist, dass Integration gelingt, wenn alle mitmachen…

Mein Netzwerk

Für die Anpassung von Geschäftsabläufen, Austausch, Vertiefung oder Erweiterung weiterer Themen arbeite ich bei Bedarf mit einem Netzwerk von Experten zusammen:

  • Unternehmensberatung Waxxdu, Gießen (Kooperationspartner)
  • Nazli Ceyhan – Dipl. Sozialpädagogin und Therapeutin, Mainz (Kooperationspartner)
  • Maysoon Kheir – Israel, Friedens- und Konfliktforschung (M.A.) Universität Marburg (Kooperationspartner)
  • Han-Jung Ziemann – Doktor der Germanistik, Universität Bochum-Taiwan (Kooperationspartner)
  • Nik Tibusek – BAR-BELL-COACHING, Sportcoach für Integration des Landes Hessen
  • Prof. Sophie Krossa – Katholische Hochschule Mainz, Fachbereich Sozialwissenschaften Migration und Integration, Mainz
  • IKUD Seminare, Göttingen

Mitglied bei:

SIETAR Deutschland – Society for Intercultural Edcucation, Training and Research (https://www.sietar-deutschland.de)info@unternehmen-integrieren-fluechtlinge.de

NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge (https://www.unternehmen-integrieren-fluechtlinge.de)

Trainverversorung e.V. (https://trainerversorgung-ev.org)

Referenzen

Teilnehmerstimmen aus meinen Trainings

„Es war eine sehr offene Atmosphäre – ein ehrliches und offenes Miteinander“ – Helmut W.

„Sehr anschaulich Darstellung der Inhalte, schöne Flipcharts, viele und gute Beispiele“ – Kim N.

„Ich bin sehr hoch motiviert“ – Marlene W.

„Sehr wichtige Themen wurden gut erklärt“  – Anna G.

„Mir gefiel Ihre Begeisterung und die gute Vorbereitung für die Inhalte und Themen“ – Ursa K.

„Jetzt habe ich verstanden, dass selbst im kleinsten Kreis es schon unterschiedliche Wahrnehmungen gibt“

„Ich hätte nie gedacht, dass es so unterschiedliche Prägungen selbst in Deutschland gibt“ – Götz H.

„Hier habe ich kapiert,  das Austausch und Reden über Unterschiede wichtig sind“ – Ünal T.

Erfolgreiche Zusammenarbeit als Interkulturelle Trainerin mit

    • EAE Erstaufnahmeeinrichtung Gießen (Stand 5/2018 ca. 3500 Teilnehmer)
    • Regierungspräsidium Gießen, Abteilung Integration
    • Justus-Liebig-Universität Gießen, Buddy-Programm
    • Petrusgemeinde Gießen
    • Gemeinde Jossgrund

Erfolgreiche Zusammenarbeit als Integrationscoach mit

  • Regierungspräsidium Darmstadt, Abteilungen Zuweisungen & Umverteilung
  • Erstaufnahmeeinrichtung Darmstadt, Michaelisstr.
  • Bezirksregierung Arnsberg, Abteilung Umverteilung

Ausländerbehörden

  •  Gießen, Landkreis Gießen, Frankfurt, Waldeck-Frankenberg, Ankam, Kreis Wesel, Detmold, Höxter

Sozialämter

  • Gießen, Landkreis Gießen, Duisburg, Voerde

Jugendämter

  • Gießen, Landkreis Gießen, Waldeck-Frankenberg, Freiberg-Mittelsachsen

Jobcenter

  • Gießen, Landkreis Gießen, Frankfurt

 Zertifizierung zur Interkulturellen Trainerin



Zertifizierung zum Interkulturellen Trainer (m/W) IKUD Seminare, Göttingen
Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m/w) in 5 Modulen:
* Modul 1: Kernkompetenzen eines interkulturellen Trainers
* Modul 2: Transfer zur Anwendung
* Modul 3: Design interkultureller Trainingsmodule
* Modul 4: Design von Simulationen und Fallmethoden
* Modul 5: Evaluierung und Zertifizierung

Alexander Reeb M.A., Geschäftsführer IKUD Seminare, Göttingen

IKUD Seminare ist zugelassener Bildungsträger nach AZAV, offiziell akkreditierter Anbieter von Fortbildung- und Qualifizierungsangeboten des Instituts für Qualitätsentwicklung Wiesbaden (§1 Abs. 2 iVm.§§9-11 IQVO) sowie durch die Deutsche Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität e.V. (dgikt) offiziell geprüft und zertifiziert.

Qualifikationen

  • 2015 Ausbildung zur Integrationslotsin, Integrationsbüro Main-Kinzig-Kreis
  • 2016 Ausbildung zum Integrationscoach bei Sabine Haupt IPE, Institut für Potentialentfaltung, Münster
  • 2016-2017 Ausbildung zum Interkulturellen Trainer, IKUD Seminare, Göttingen

Fortbildungen

  • 23.09.2017  „Interkulturalität neu denken-Dynamische Kulturmodelle im praktischen Einsatz“ Prof. Dr. Nazarkiewicz, SIETAR Deutschland
  • 16.10.-19.10.2017   Train-the-Trainer LNLPT Trainer Stephan Landsiedl
  • 26.10.2017  „Vielfalt in Hessen-WIR gestalten“ Regionalkonferenz SÜDHESSEN – Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
  • 03.11.2017  „Theaterpädagogische Methoden im interkulturellen Teambuilding“ Lenka Wolf, Theaterpädagogin, SIETAR Deutschland
  • 07.03.-08.03.2018 „Gemeinwesenorientierte Integrationsarbeit & Flüchtlingshilfe“ Dozent Frank Dölker, Universität Fulda
  • 12.04.2018 SIETAR „Kreative Online-Seminare“ Workshop mit Zamyat M. Klein, Sozialpädagogin
  • 22.05.-23.05.2018 DVNLP „Future Tools – Effektives Konfliktmanangement“ Michael Grinder, Autor, Kommunikationstrainer
  • seit Mai 2018 Coaching-Fortbildung DVNLP-Landsiedl

Auszüge aus meiner interkulturellen Arbeit

  • seit 1992 interkulturelle Zusammenarbeit mit Migranten und Behörden
  • 2007-2013 Mitarbeit in der humanitären Organisation Global Aid Network GAIN eG Gießen und Teilnahme ans Auslandsprojekten in Osteuropa und Afrika
  • seit 01/2015 Arbeit als Integrationslotse und Integrationscoach
  • seit 03/2015 Konzeptentwicklung und Durchführung eines Kulturtraining in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung Gießen und Schulung von Ehrenamtlichen Mitarbeitern
  • seit 03/2015 Mitglied und Mitarbeiter des Arbeitskreises Asyl der Ev. Petrusgemeinde Gießen
  • seit 11/2015 Arbeit als Interkulturelle Trainerin
  • seit 11/2016 als Referentin tätig

Kulturtraining in der Erstaufnahmeeinrichtung Gießen


„Der große Erfolg und die Effizienz dieser Initiative liegen maßgeblich in der hohen fachlichen Qualifikation, der ausgeprägten Teamfähigkeit und der hervorragenden Organisationsfähigkeit von Frau Ziemann begründet.“

Götz Heiligmann, Ehrenamtskoordinator (EAE Gießen) des Ev. Dekanats Gießen

Inhalte des Kulturtrainings in der EAE  Erstaufnahmeeinrichtung Gießen:

  • Wertevermittlung & Einblick in die Deutsche Kultur für  Geflüchtete
  • Stärkung der interkulturellen Kompetenz der Mitarbeiter für Selbstreflexion, Fremdwahrnehmung, Kommunikation, Wertereflexion

Berichte über meine Arbeit als Integrationscoach & Interkulturelle Trainerin

Artikel über ein Interkulturelles Training
in Gelnhäuser Neue Zeitung, 30.06.2018


STERN-Artikel zu den Schwestern in Clausnitz & „Madame Birgit“, 16.02.2017


Gießener Anzeiger – Respektvolles Verhalten und Werte, 30.11.2015

Mitgliedschaft bei Sietar Deutschland:


Society for Intercultural Education, Training & Research (SIETAR) Deutschland e.V. – die weltweit größte Vereinigung der ‚Intercultural Professionals‘

Kontakt

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf und senden Sie mir Ihre Anfrage oder Anregung. Ich werde mich umgehend bei Ihnen melden.